Freitag, März 25, 2005

Unverstehbar.

Gerade ist der hellblaue Stift aus meiner Handverknotung gefallen, der eine wichtige Backup-Verbindung zu meinem dunkelblauen Filzstift-Gedanken-Gang darstellte. Als ich genau das jemandem erklären wollte, bekam ich nur ein "Du guckst zuviel Fernsehen!" entgegen gespuckt. Bitte? 'Think different' lautet das Motto!

Aber woher stammt dieser Slogan eigentlich? Shilips*? Oder war’s doch Pony*? Keine Ahnung, aber irgendwie war die Suche nach der Antwort sowieso schon auf die Diskussion über den Standort der Mainzelmännchen umgeschwappt. Sinnlos.

* Alle Namen wurden aus lizenzrechtlichen Gründen verfremdet.

Mittwoch, März 16, 2005

Zwitschern.

Schön. Heute ist es endlich soweit. Mein treuer Radiowecker wird von den ersten Sonnenstrahlen direkt am frühen Morgen wach gekitzelt. Seine sanfte Melodie buhlt um meine Hörergunst - in Konkurrenz mit dem wohlklingenden Gesang der Vöglein, die sich nicht weit vom Fenster entfernt garantiert das erste Sonnenbad gönnen.

Der erste Schritt vor die Tür. Es ist nur ein kleiner Schritt für die Menschheit, aber ein großer Schritt für einen Frühlings-Fetischisten. Kubikweise sauge ich den frischen CO2 in mich ein, ergötze mich am strahlend blauen Himmel (zu dem sich bald noch viel Grün dazu gesellen wird) und genieße die ersten warmen Tageslichtstrahlen auf meiner Haut.

Ich durchstreife die Straßen. Alles leuchtet. Und bis auf ein paar Extremisten hat fast jeder den Kampf gegen dicke Winterbekleidungsmaterialien gewonnen und hinter sich gebracht. Nicht mehr lange dann werden Sweatshirts wieder aussterben, Dreiviertelhosen in Aufschwung geraten, und qualmende Turnschuhe aus stilistischen Gründen immer noch die Oberhand besitzen.

Aber trotz diverser (vernichtend kleiner) Contras, wird das Frühlings-Pro bald unser gesamtes Land gnadenlos überrollen.

Geil.

Samstag, März 12, 2005

Videoabend.

Wer Blur (Nicht zu verwechseln mit Blur!) kennt, der weiß, dass es nicht immer 'RTL II' oder 'Neun Live' sein muss. So liefert das kalifornische Studio doch sehr beeindruckende, animierte Kurzfilmchen ab.

Wer sich vom Talent der Visualisten einmal überzeugen möchte, der schaut sich den tollpatschigen Rock "In The Rough" an, fiebert mit Spannung bei "Rockfish" mit, oder vergnügt sich mit "Aunt Luisa". Der neueste Streich "Gopher Broke" ist leider noch nicht freigegeben. Dafür kann man sich aber mal auf deren sehr interessanten Seite umschauen.

Wer dann immer noch gelangweilt vor dem Bildschirm hockt, der sollte sich zusätzlich Till Nowak's "Delivery" reinziehen.

Dienstag, März 08, 2005

Interessant.

Rosenkohl oder Miniwindies? Müsste ich zwischen beiden wählen, dann würde ich mich höchstwahrscheinlich für letzteres entscheiden. Obwohl es wirklich schlecht zu Kartoffeln kommen würde. Aber eigentlich wollte ich etwas anderes sagen. So habe ich heute zum Beispiel mein Hemd von oben (von oben!) beginnend zu geknöpft. Irre! Ich glaube mittlerweile sogar daran, an dieser Stelle noch unerforschtes Trendpotenzial entdeckt zu haben! Aber eigentlich wollte ich doch ursprünglich etwas anderes sagen...

Genau! Leute, es wird Frühling!

Montag, März 07, 2005

Hey, Montag!

Hatte ich schon mal erwähnt, dass ich Montage auf den Tod nicht ausstehen kann? Furchtbar. Echt widerlich. Da quält man sich aus dem warmen Ekstasespender (der auch mal als Abenteuerspielplatz durchgehen kann), befreit seine optischen Sinnesorgane von den Ablagerungen der Mainzelmenschen, und versucht irgendwie die nächsten 24 Stunden hinter sich zu bringen.

Aber na ja. Mann (und Frau) sind ja hart im Nehmen. Also krempelt man sich schön die Ärmel hoch, und verpasst eventuell auftauchenden Depressionen (oder anderen Miesmachern) erst einmal eine dicke Linke – kombiniert mit einem Kinnhaken, versteht sich. Hat man sich dann aber mit allen Abwehrtricks bis hinter die heimischen Linien geschlagen, muss man natürlich wieder auf melancholische Beiträge stoßen, die einen wieder voll runter ziehen. Du Schuft! Schreib’ deine schwerverdauliche Kost doch gefälligst woanders!

Fliegender Themenwechsel: eBay ist schwer! Vor allem die vielen Individuen die sich dort tausendfach so tummeln. Hallo? Verdammt, wie kann man sein eigenes Gebot andauernd überbieten? Und damit meine ich nicht die Leute die krampfhaft versuchen ein Maximalgebot zu schlagen… Aber sowieso scheint dort nicht alles mit rechten Dingen zuzugehen. Aber das ist eine andere (lange) Geschichte.

Genauso lang und endlos wie die Sache, bei der man sich mal eben 300 Millionen auf seinem Kontoauszug dick ankreuzen kann. Aber das ist eine andere Geschichte…

Freitag, März 04, 2005

D'oh!

Jetzt kommt wieder mein großer Fan-Aktivismus für Comic-Serien durch. Denn wer solch’ großartige Formate wie "Futurama" oder "Family Guy" kennt, der weiß bescheid. Beide Serien wurden erst in den USA, später auch in Deutschland auf Sendeplätze verschoben, die irgendwo im Samstags-Kaffee-Programm oder in der Montag-Mitternachts-Ruf-Mich-An!-Schleife dahin vegetieren. Kein Wunder also, warum nur wenige einschalten. Fragwürdig aber, warum man postum alle Hebel auf Produktionsende setzt. Viel lieber wäre mir eine Halbzeit bei "Die Simpsons" gekommen. Wird doch im Moment aus der einstigen Kult-Serie der letzte Lebenssaft mit voller Brutalität herausgetreten. Anhängern von Futurama bleibt so ein elendiges Ende allerdings erspart. Der Totenschein wurde vor knapp zwei Jahren von FOX höchstpersönlich ausgestellt.

Anders verläuft es hingegen bei Seth McFarlane. Sein Erzeugnis wurde zwar ebenfalls abgesetzt und für tot erklärt. Jedoch machten die DVD-Verkäufe (Staffel 1, Staffel 2) einen so enormen Umsatz, dass man es sich doch noch einmal in den Chefetagen überlegt hat, und nun eine vierte Staffel nachreicht. Diese startet übrigens am 1. Mai 2005 (USA) - zeitgleich mit "American Dad". Einem weiteren Wurf vom Team des Famlientypen. Wann der Spaß aber hier in deutschen Landen (Bitte mit ordentlicher Synchronisation!) zu sehen ist, bleibt unklar.

Mittwoch, März 02, 2005

Newsbreak.

Nach über einem Jahr voyeuristischem Dauerknast gibt es endlich ein komplettes Dorf für 16 unheilbare Patienten! Zur besseren Übersicht (und zum schnelleren Realitätsverlust natürlich) ist das Ganze in soziale Schichten eingeteilt. Als Beispiel wären da die Schubladen "Dumm", "Dümmer" und "Am dümmsten" zu nennen. Es steht jedoch jedem die Möglichkeit zu, sich von ganz unten nach ganz oben zu schlafen.

Zusätzlich wurde bis jetzt kein geregeltes Ende festgelegt. Man nimmt aber an, dass man nach dem Bau des zweiten Altenheims (und nach den ersten Inzestfolgen) eine komplette Stadt daraus formen wird. Danach folgt natürlich "Der Staat" (als Austragungsort ist das Saarland angepeilt), anschließend darauf "Das Land" (als Abgrenzungsgebiet soll Bayern herhalten), dann der "Der Kontinent" (die Antarktis wurde von Jon De Mol leider schon abgelehnt), und zum Schluss selbstverständlich "Der Planet". Bei letzterem ist man sich aber noch nicht sicher ob man die Erde mit 2526 Kameras ausstatten will, oder ob man den ganzen Dreck die gesamte Produktion in einen anderen Teil der Galaxis abschiebt verlegt.

Es bleibt also spannend!