Sonntag, April 10, 2005

Träumelein.

Ich erinnere mich, als wäre es heute Nacht gewesen. Es muss so eine Art Mischung aus Traum, Wachzustand und Nachtwandlung gewesen sein. Worum es in meinem seltsamen Abenteuer jedoch ging, weiß ich nicht mehr genau. Aber irgendetwas wollte ich installieren, soviel steht fest. Deshalb griff ich auch nach irgendetwas – und zwar nach etwas Flauschigem. Obwohl ich spontan nicht wüsste, an welchem Gerät man weiche Kuschel-Kunststoffe montiert… Na ja jedenfalls packte ich das anscheinend unkooperative Bauteil, und zog es etwas an mich (Ich möchte an dieser Stelle noch einmal betonen, dass ich im Bett lag und nicht Herr meiner Sinne war!). Da man aber schlaftrunken seine körperlichen Kräfte nicht richtig dosieren kann, zog ich etwas kräftiger. Der Stoff gab letzten Endes nach und ich war zufrieden. Das sehr flexible „Montageteil“ hing zwar jetzt nur sinnlos herunter, aber in meinem Traum schien das Problem anscheinend gelöst zu sein.

Und wie es ja nun im Normalfall so passiert, wacht man irgendwann auch wieder auf. Als ich mich dann also am frühen Morgen (so gegen 11 Uhr) langsam aus meiner Schlafbüchse erhoben hatte, fiel mir auf, dass irgendjemand meine The-Offspring-Flagge von der Wand gerissen hat. Ist denn das zu fassen? Erst träumt man mal wieder irgendwelchen Mist zusammen, und dann hat noch jemand meine Quasi-Einrichtung demoliert. Furchtbar.

1 Kommentar(e):

  • Das waren bestimmt diese faulen Mainzelmännchen, seit der ihre Gewerkschaft den Streik ausgerufen hat, haben die nix besseres zu tun als anderer leute zimmer zu verwüsten und manchmal, wenn sie wirklich grausam sind reißen sie auch noch flaggen herunter und übereden die sandmänner auch noch alpträumflüche über uns zu verhängen. Lange halten wir das nicht mehr aus, sag ich dir! Faule Bande!

    Von Anonymous simon87s, am 10/4/05 17:24  

Kommentar veröffentlichen

<< Zurück